Kenntnis
Eine Versicherungspolice für Ihre Pflanze

Genau, wie Sie Ihr Haus gegen Unglücksfälle versichern, können Sie das auch mit Ihrer Pflanze tun. Ein Coating auf dem Gewächshausdach ist auch so eine Versicherung, mit der Sie das Risiko deckeln. Sie können sich sicher sein, dass Ihre Pflanze gegen extreme Witterungsbedingungen geschützt ist und werden bei plötzlichen Wetterumschlägen nicht unangenehm überrascht.

Auftragnehmer bereit, auf das Gewächshaus zu fahren

In einem Klima mit heißen, trockenen Sommern stellt sich die Frage, ob ein Coating auch genug Nutzen bringt, nicht. Das lässt sich ganz leicht ausrechnen. Sie vermeiden Qualitätsprobleme und Produktionsrückgang; die Investition rentiert sich immer. Bei eher gemäßigtem Klima neigen Züchter eher zu Zweifeln. Häufig geht es nicht so sehr um das Coaten selbst, sondern vielmehr um den Zeitpunkt der Aufbringung und Entfernung. Ist man zu früh dran mit Coaten, kann einem einiges an Produktion entgehen. Das spielt insbesondere in Nordwesteuropa eine Rolle.
Infolge des Klimawandels wird die Frage, ob ein Coating nötig ist oder nicht, jedoch immer häufiger mit ja beantwortet. Bei mehreren Kulturen waren in den vergangenen Jahren nicht nur in den heißen Sommern Schäden zu beobachten, sondern auch bei plötzlicher hoher Einstrahlung im Frühjahr. Ein Coating kann das verhindern.

Geplantes Coaten

Die bisherige Einstellung, im letzten Moment über den Zeitpunkt des Coatens zu entscheiden, passt nicht mehr zu dem sich verändernden Klima. Die Schäden infolge hoher Einstrahlung können dann schon irreparabel sein. Oder das Lohnunternehmen hat einen zu vollen Terminkalender, um noch kurzfristig einspringen zu können.
Lohnunternehmen erleben immer häufiger, dass Gartenbaubetriebe schon früh im Jahr einen Termin reservieren. Das heißt übrigens nicht, dass Züchter viel früher Coaten. Aber sie haben so die Sicherheit, dass es zu einem vorab festgelegten Zeitpunkt klappt.

Das Gewächshaus ist teilweise beschichtet

Der richtige Coating

Die Wahl des richtigen Coatings ist von großer Bedeutung. Fruchtgemüsepflanzen und Schnittblumen wie Rosen und Chrysanthemen können sehr viel Licht nutzbringend in Produktion umsetzen. Sie leiden nicht oft unter echtem Lichtstress, wohl aber kann Hitzestress auftreten. Durch bessere Verteilung des Lichts in der Pflanze mit diffusen Coatings oder die zielgerichtete Einschränkung der Hitzestrahlung (mit ReduFuse IR oder ReduHeat) wird das vermieden. Bei empfindlicheren Pflanzen muss auch der Einfall von PAR-Licht gebremst werden.
In jedem Fall zielen unsere Coatings darauf ab, Stärke und gutes Wachstum der Pflanze zu erhalten. Eine solche Pflanze liefert die höchste Produktion und die beste Qualität. Sie ist auch widerstandsfähiger gegen Krankheiten und Schädlinge und kann über beginnende Virusinfektionen hinauswachsen.

Online-Beschichtungsberatung mit ReduWizard


Zurück zur Übersicht

Möglicherweise auch interessant für Sie:


Die Produkte der ReduSystems-Familie lassen sich problemlos kombinieren

Die Produkte der ReduSystems-Familie lassen sich problemlos kombinieren

Alle ReduSystems-Beschichtungen sind miteinander uneingeschränkt verträglich und können übereinander aufgetragen werden, um eine bestimmte Wirkung zu erzielen. Das gilt selbstverständlich auch für die neue Lösung AntiReflect.

Lesen Sie mehr über das Kombinieren von Beschichtungen.

Wollen Sie mehr wissen?

Wir veröffentlichen Artikel mit gründlichen Kenntnisse, für die Gärtner und Berater, um ein Einblick zu geben in Klima- und Lichtsteuerung mit unseren Produkten.

Sie können festlegen, welche Artikel Sie erhalten möchten. Sie können sich jederzeit abmelden.

ReduSystems® ist eine Marke der Mardenkro BV Copyright © Mardenkro BV