Beratung

ReduSol gut für Orchideen

Seit Apollo Farm in Don Duong (Vietnam) ReduSol verwendet, ist die Blütenqualität besser, es muss weniger schattiert werden und die Arbeitsbedingungen haben sich verbessert. 

Bis vor fünf Jahren noch verwendete Apollo Farm keine Beschichtungen. Der Betrieb mit 3 Hektar Glasgewächshaus und 6 Hektar Foliengewächshaus stand vor der Entscheidung, in einen Außenschirm für das Glasgewächshaus zu investieren. Darauf wurde bewusst verzichtet. Danach entstand jedoch die Notwendigkeit, die Pflanzen mit Hilfe einer Beschichtung zu schützen. ReduSol war so überzeugend, dass der Betrieb die Beschichtung auch auf den Foliengewächshäusern aufgebracht hat.

Apollo Farm ist Teil der Royal Base Corporation aus Taiwan. Der Betrieb liegt 300 Kilometer von Ho-Chi-Minh-Stadt entfernt und produziert Phalaenopsis-Topfpflanzen, junge Pflanzen und Blütenzweige. „Wir sind auf die Produktion von Blütenzweigen spezialisiert. Momentan produzieren wir 20.000 Blütenstiele pro Woche. Wir garantieren dem Verbraucher eine bestimmte Qualität und ein bestimmtes Vasenleben“, so Farmmanager Yaojen Liu. „Wir verkaufen unsere Produkte nach Japan, in die USA und in den Rest der Welt. Ein Teil verbleibt in Vietnam selbst - und der Anteil wächst.“

Hohe Einstrahlung
Die Region (rund um die Provinzhauptstadt Da Lat) liegt 900 Meter über dem Meeresspiegel. Das Klima ist das ganze Jahr über stabil, mit Höchsttemperaturen bis 35°C und Tiefsttemperaturen bis 10°C. „Die Einstrahlung kann bis zu 1100 Watt/m2 betragen“, so Liu. „Und wir stellen fest, dass die Höchsttemperatur in den letzten Jahren ansteigt.“

Ohne Schattierung gegen die Sonne verschlechtert sich die Blütenqualität. Orchideen brauchen zwar eine bestimmte Lichtsumme, aber zu viel Licht wirkt sich negativ aus. Bei einer Schattierung von 60% entwickelt sich der Blütenumfang sehr schön.

Aufbringung nach der Regensaison
Der Betriebsleiter ist sehr zufrieden mit ReduSol; auch der Mutterbetrieb in Taiwan verwendet die Beschichtung. Er sieht keine Veranlassung, an der momentanen Vorgehensweise etwas zu ändern. „Nach der Regensaison im Oktober bringen wir eine dicke Schicht auf; etwa 20 bis 25 Eimer pro Hektar. Im Februar oder März kommt noch eine zusätzliche Schicht von 15 Eimern/Hektar obendrauf. Vorher haben wir die alte Beschichtung nie entfernt, aber ab diesem Jahr werden wir auch ReduClean verwenden, um das Gewächshausdach ab und zu gründlich zu reinigen“, sagt er. „ReduSol haftet gut, aber verschleißt, weil wir ab und zu tropische Regengüsse haben. Wir bringen alles von Hand auf und suchen noch nach einer Methode, die das erleichtert.“ 

Geringerer Energieverbrauch
Das Beschichten wirkt sich auch günstig auf den Energieverbrauch aus. Die Abteilungen für die Blüteninduktion müssen gekühlt werden, wenn die Pflanzen Blütenknospen anlegen sollen. Da sich das Gewächshaus unter ReduSol weniger stark erwärmt, muss auch weniger Energie für die Kühlung aufgewendet werden. Alles in allem ist das Klima in allen Abteilungen gleichmäßiger. Nicht nur die Orchideen, auch die Mitarbeiter profitieren davon. „Es arbeitet sich angenehmer, wenn das Dach beschichtet ist“, sagt Liu zum Schluss.

Wollen Sie mehr wissen?

Wir veröffentlichen Artikel mit gründlichen Kenntnisse, für die Gärtner und Berater, um ein Einblick zu geben in Klima- und Lichtsteuerung mit unseren Produkten.

Sie können festlegen, welche Artikel Sie erhalten möchten. Sie können sich jederzeit abmelden.

ReduSystems® ist eine Marke der Mardenkro BV Copyright © Mardenkro BV